Biofouling ist die Ansammlung von unerwünschtem Material auf einer Oberfläche und insbesondere von lebenden Organismen in einer aquatischen Umgebung. Besonders problematisch ist es bei untergetauchten Geräten wie Bootsrümpfen, Rohren oder Windkraftanlagen. Um diesen unerwünschten Bewuchs einzuschränken, werden die untergetauchten Oberflächen mit einem Antifouling (oder Bewuchsschutzanstrich) versehen, dessen Wirksamkeit derzeit von der Anwesenheit von Bioziden abhängt. Obwohl bestimmte extrem giftige Verbindungen wie Tributylzinn zu Recht aus ihrer Zusammensetzung verbannt wurden, enthalten die meisten modernen Antifouling-Farben einen Cocktail von Substanzen, die für marine Arten schädlich sind.

Materia Nova entwickelt daher Antifouling-Lösungen durch die Entwicklung von Materialien oder Beschichtungen, die Moleküle mit abweisenden Eigenschaften enthalten oder durch originelle Mikrostrukturen, die die Ansiedlung und Anhaftung von lebenden Organismen verhindern.

Wir bieten einen multidisziplinären Ansatz, der Fachwissen in den Bereichen Materialien, Oberflächenbeschichtungen und Biotechnologie kombiniert, um innovative Antifouling-Lösungen zu entwickeln und deren Wirksamkeit zu testen.

Unsere Stärken:

  • Die Untersuchung von Organismen, die am Fouling beteiligt sind.
  • Kompetenz in der Auswahl des richtigen Antifoulingmoleküls für den Bedarf und die Art des Foulings sowie deren Erzeugung auf biologischem oder chemischem Wege.
  • Die Einarbeitung von Molekülen in Materialien und Beschichtungen.
  • Die Entwicklung von mikrostrukturierten Beschichtungen.
  • Charakterisierung der Antifoulingmaterialien und -Eigenschaften.
  • Behandlung von Kraftwerksrohrleitungen und Schiffsrümpfen.