Projekt

PLANUM

  • Beginn des Projekts : 01/07/2022
  • Ende des Projekts : 30/06/2026

 

PLANUM zielt darauf ab, den ökologischen Fußabdruck des Luftfahrtsektors durch ein integriertes industrielles Management von Altflugzeugen zu verkleinern, das durch die Digitalisierung und die fortgeschrittene Kreislaufwirtschaft der Flugzeugbestandteile unterstützt wird.

Durch die Schaffung eines technologischen Industriesektors für die Demontage, Zerlegung und Zerlegung von Altflugzeugen auf dem Flughafengelände von Charleroi will PLANUM die Wiederverwendung und Kreislaufführung von Altflugzeugen ermöglichen. Ziel ist es, durch ein optimales Management des Endes der Lebensdauer der ältesten Flugzeuge (schätzungsweise 700 bis 1000 in den nächsten 10 Jahren) einen Nutzen für die Umwelt zu erzielen.

Durch den Zusammenschluss von zwei Industrieunternehmen, Forschungszentren und Universitäten, die Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet sind, soll dieses Projekt die Kosten der Abwrackung ausgleichen, indem die zurückgewonnenen Teile und Materialien aufgewertet werden, so dass die Akteure dieses Sektors kein wirtschaftliches Argument mehr haben, ihre Flugzeuge nicht zu recyceln.

Ziele und Aufgaben von Materia Nova :

Im Rahmen des Konsortiums wird Materia Nova die Studie zur Nachhaltigkeit des Projekts im weiteren Sinne (ökologisch, wirtschaftlich und sozial) durchführen.

Konsortium :

Sabena Aerospace Technologies, Comet Traintements SA, Citius Engineering, Universität von Lüttich, UCLouvain, Sirris, Wallonie Aerotraining Network ASBL

Sektoren der Aktivität