Projekt

TRANSFORM-CE

  • Beginn des Projekts : 01-10-19
  • Ende des Projekts : 31-07-23

 

Das Projekt TRANSFORM-CE soll Unternehmen der Kunststoffbranche dabei helfen, sich in eine Kreislaufwirtschaft einzubringen, indem es ihnen eine Alternative zu neuen Kunststoffrohstoffen bietet.

Zu diesem Zweck werden zwei Technologien eingesetzt, um aus Einweg-Kunststoffabfällen neue Produkte herzustellen: die additive Fertigung (3-D-Druck - AM) und das Intrusion-Extrusion-Molding (IEM). In kleinen Produktionsanlagen (IEM-Pilotanlage in Almere, Niederlande, AM-Prototypenlinie in Mons, Belgien, und AM-F&E-Zentrum in Manchester, Großbritannien) wird die Machbarkeit einer lokalen Umwandlung dieser Abfallströme in Endprodukte demonstriert: Stadtmöbel, Bauprodukte oder andere Anwendungen mit hoher Wertschöpfung. Außerdem wird eine Begleitung der Unternehmen bei ihren Bemühungen um eine Kreislaufwirtschaft angeboten.





Ziele und Missionen von Materia Nova

  • Recycling von Kunststoffen zu Filamenten für den 3D-Druck.
  • Validierung von Formulierungen und Charakterisierung.
  • Entwicklung von spezifischen Formulierungen für den 3D-Druck.
  • Bewertung des ökologischen Fußabdrucks von Produkten und Prozessen (LCA).
  • Begleitung von Unternehmen bei ihrem zirkulären Übergang.

 

PROJEKT ENTDECKEN